Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Details ansehen Zustimmen

Wafer Produktion­sanlage / Halbleiter­fertigungs­anlage

Ihre Auswahl liefert keine Ergebnisse
string(32) "energietechnik-steuerungstechnik"
Info

Energie- / Steuerungstechnik

Gehäuse für Steuergeräte und Steuerpulte haben ihre ganz eigenen Anforderungen. Das betrifft vor allem den in der Steuerungstechnik wichtigen EMV-Schutz, um Störungen anderer Geräte auszuschließen und den bestmöglichen Schutz von Mensch und Maschine zu garantieren. Eine Vielzahl an Geräten, die Zunahme der Vernetzung und hohe Frequenzen machen besondere Vorkehrungen erforderlich. Aber auch bezüglich der Dichtheit gegenüber Wasser und Staub, sowie einem einhergehenden Korrosionsschutz gelten die höchsten Maßstäbe, abgesichert durch die Einhaltung von Normen und Schutzklassen. Bei Schinko entstehende Schaltschrankgehäuse erfüllen den Schutzgrad IP 54 nach DIN EN 60529, genauso wie die Schutzgrade IP 65, IP 66 und IP 69. Grundsätzlich gelten alle hohen Ansprüche gleichermaßen für unsere maßgefertigten Gehäuse für Steuergeräte, wie für unsere ebenso individuell zugeschnittenen Maschinen- und Geräteverkleidungen von Produktionsanlagen und Fertigungsanlagen; in der Halbleiterindustrie genauso wie in sämtlichen anderen Bereichen des Maschinenbaus. Als in jeder Hinsicht kunden- und lösungsorientiert handelndes Unternehmen integrieren wir bei unseren Umsetzungen die Schaltschränke tunlichst in die Verkleidung. Das spart Platz und maximiert in der Regel die Funktionalität. Beginnen wir aber außen: Den bereits erwähnten Korrosionsschutz für Steuerpulte und Steuergräte erreichen wir durch Nano-Hightech-Pulverbeschichtung der diversen Stahl-, Nirosta- und Aluminium-Oberflächen, egal ob gebrüstet oder geschliffen. Wobei wir u.a. auch noch Glasperlenstrahlen bei Niro-Stahl, Hochglanzpolierungen bei Spiegelblechen oder elektropolierte Oberflächen in aggressiven Umgebungen einzusetzen wissen. Innen gilt wiederum: Schaltschränke brauchen starke, stabile Rahmen. Statische und dynamische Prozesskräfte müssen – je nach Art der Maschine oder Anlage –genauso aufgenommen werden können, wie plötzliche Beschleunigungs- oder Bremskräfte, oder andere von außen einwirkenden Kräfte. Das reicht vom Schutz vor menschlichem Vandalismus bis zur bestmöglichen Erdbebensicherheit und wird von uns durch verstärkte Rahmenstrukturen und angepasste Verbindungstechnik erreicht.