Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Details ansehen Zustimmen

Überzeugungsarbeit als Komplettanbieter

Schinko Erfolgsgeschichte Komplettanbieter
Die neue M30 ist die kompakte, kostengünstige Variante der M35.

KUNDENVORTEILE

Reduktion Durchlaufzeit
Reduktion Platzbedarf
Pulver­beschichtung

Problemstellung

Ein österreichisches Unternehmen zur Herstellung multifunktionaler Dreh-Bohr-Fräszentren verbindet mit Schinko eine weit zurückgehende Geschäftsbeziehung. Schon vor 25 Jahren bezogen die in Linz ansäßigen Zerspanungsexperten einzelne Gehäuse und Schaltschränke für ihre Dreh- und Fräsmaschinen von Schinko. Dabei handelte es sich aber stets um Teile für Prototypen. „Wir haben immer wieder diskutiert, wie wir in der Zusammenarbeit weiter vorankommen könnten“, erinnert sich Firmengründer Michael Schinko. Die Zeit dafür war aber offenbar noch nicht reif. Der ideale Zeitpunkt kam 2016, als unser Kunde beschloss, kleinere Maschinen in Serien zu produzieren – und Schinko mit seinem Know-how sofort zur Stelle war. Die Produktionspläne für ein neues Maschinenmodell M30 trafen sich optimal mit dem Angebot kompletter Verkleidungen oder vormontierter Baugruppen. Mit Best-Practice-Beispielen für andere Kunden hatte Schinko Überzeugungsarbeit geleistet.

„Der Knackpunkt kam für uns, als wir für die neue M30 von Einzelteilen auf fertige Komponenten umstellten“, so der Einkaufsleiter des Sondermaschinenbauer. Der Produktionsleiter ergänzt: „Durch das Kitting-Know-how bekam 
Schinko für uns einen neuen, anderen Stellenwert. Es macht für uns einen riesigen Unterschied, 20 zwischengelagerte Einzelteile kommissionieren und montieren zu müssen, oder nur eine einzige, auf einem Umlauftransportgestell, in der richtigen Montagefolge angelieferte Baugruppe just-in-time zu erhalten.“

Genau das leistet Schinko nämlich nun sowohl für die M30 als auch das verwandte Modell M35. So werden etwa Längsträger inklusive Führungen, integrierter LED-Lampen und Verkabelung angeliefert. Während weiters das Transportgestell des vormontierten Bediengehäuses so konzipiert wurde, dass es beim Kunden als Montagevorrichtung gleichzeitig die innerbetriebliche Montage erleichtert. „Die Oberflächen kommen bereits vorlackiert“, sagt der Kunde. „Neben dem Ein- und Auslagern und Montieren fällt auch dieser Aufwand für uns weg.“ Die Komplexität der Fertigung wurde zudem noch in einem weiteren Bereich reduziert: „Wir bestellen bei Schinko einen Montagekit mit definiertem Stücklistenumfang. Damit ist es so, dass der Lieferant auch gleich die Beschaffungmder einzelnen Teile übernimmt. Für uns hat das in Summe den Effekt, Lagerkosten zu reduzieren, logistische Kosten zu senken und die eigene Effizienz zu steigern.“

Lösungsansatz

  • Durchlaufzeit
    Durch die vormontierten Bau­gruppen reduziert sich die Durchlaufzeit erheblich.
  • Platzbedarf
    Durch den Wegfall der Vor­mon­tage­plätze kann der frei werdende Platz für die End­montage umsatzträchtig genützt werden.
  • Beschichtung
    Die Verkleidung wird pulver­beschichtet geliefert, das macht die Nasslackierung zu 100 % obsolet.
  • Reduktion der Lager- und Logistikkosten
    Durch die direkte Beschaffung der Einzelteile wie etwa Längsträger inklusive Führungen, integrierter LED-Lampen und Verkabelung.

Wünschen Sie mehr Details?

Sehr gerne informieren wir Sie noch ausführlicher zu dieser oder weiteren Erfolgsgeschichten von Schinko. Eine kurze Nachricht genügt, dann meldet sich umgehend einer unserer Mitarbeiter bei Ihnen. Finden Sie bei einem kostenlosen Beratungsgespräch heraus, wie wir Ihnen mit unseren Lösungen helfen können.

 
Details anfordern

Weitere Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichte - Funktionskombination

Spezialgehäuse-Bedieneinheiten für europaweit führenden Expressdienstleister

Das Unternehmen betreibt in Europa mehrere hundert Niederlassungen in denen täglich x-tausende Paketsendungen abgewickelt werden. Die Informationslogistik erfolgt über Ein-/Ausgabeterminals, an denen man Daten abfragen/eingeben und Belege drucken kann. Unsere Lösung

Kundenvorteile
auf einen Blick

Mobilität
Reduktion Systemkosten
Reduktion Platzbedarf
Erfolgsgeschichte - Systemintegration

Maschinengestell für Werkzeugmaschine inkl. Verkleidung

Die österreichische Niederlassung eines internationalen Konzerns stellt Drehmaschinen für den Weltmarkt her. Die Bauteile werden einzeln und von unterschiedlichen Lieferanten zugekauft. Aufgrund der Platzverhältnisse sind keine Kapazitäts- und Umsatzsteigerungen möglich. Unsere Lösung

Kundenvorteile
auf einen Blick

Reduktion Durchlaufzeit
Reduktion Prozesskosten
Reduktion Platzbedarf
Erfolgsgeschichte - Systemintegration

Drehmaschinen: Gesamtgehäuselösung für deutschen Hersteller

Ein deutscher Drehmaschinen-Hersteller hat lange Durchlaufzeiten und hohe, interne Prozesskosten. Blechkomponenten werden einzeln zugekauft, zu Submodulen vormontiert, diese dann nach den Prinzipien der Fließfertigung endmontiert. Unsere Lösung

Kundenvorteile
auf einen Blick

Wareneingang
Reduktion Prozesskosten
Reduktion Platzbedarf