Heiße Angelegenheit: Brandschutz im Bahnbau

Wer Bahnbau sagt, muss auch Brandschutz sagen. Die Sicherheit in Schienenfahrzeugen und der Umwelt sind im Bahnbau von allerhöchster Priorität. Eine heikle und heiße Angelegenheit also.
Bahnbau bei Schinko Bahnbau bei Schinko

Wer Bahnbau sagt, muss auch Brandschutz sagen. Die Sicherheit der Passagier*innen, der Mitarbeiter*innen in den Schienenfahrzeugen und auch die der Umwelt sind im Bahnbau von allerhöchster Priorität. Eine heikle und heiße Angelegenheit also. In der Europäischen Norm für Bahnanwendungen–Brandschutz in Schienenfahrzeugen DIN EN45545 sind alle wesentlichen Kriterien festgelegt, an die man sich im Bahnbau zu halten hat – zum Beispiel auch die Anforderungen, an die im Bahnbau eingesetzten Materialien und Komponenten hinsichtlich ihres Brandverhaltens.

Brandbeständig: Materialfrage

Da kommt natürlich auch Schinko ins Spiel, denn als Spezialist in der Gehäusetechnik statten wir auch Schienenfahrzeuge, z. B. Straßenbahnen, aber auch Schnell- und U-Bahnen oder Maschinen für den Bahnbau aus. Fahrpulte im Führerstand, ergonomische Leitstellen für Schienenfahrzeugführer, Ticketautomaten in den Fahrzeugen, Leittechnik, Schienenfahrzeugküchen, Aufenthaltsräume fürs Personal oder Einhausungen für Hydraulik, Elektrik und Pneumatik: Die Wahl des Materials ist wesentlich – nicht nur dann, wenn es um schickes Design und Funktionalität geht, sondern eben auch beim Brandschutz. Und nicht nur das, schon beim Engineering ist es wichtig, den Brandschutz mitzudenken. Gut, dass Schinko weiß, was zu tun ist. 30 Jahre Erfahrung in der Blechtechnik, fundierte Kenntnisse der Normenlandschaft und Material-Know-how garantieren, dass alle brandschutztechnischen Anforderungen erfüllt werden. So kommen z. B. speziell beschichtetes, brandbeständiges Holz oder schwer entflammbare Dichtungen und nur entsprechend zugelassene Kunststoffe zum Einsatz. Notwendige Löscheinrichtungen und Temperaturführungen integriert das Schinko-Entwicklungsteam direkt ins Gehäuse, und die im Bahnbau eingesetzten Blechwerkstoffe sind gemäß den Prüfvorschriften der EN 45545 klassifiziert und zertifiziert. Sie entsprechen vollumfänglich den Anforderungen der Gefahrenstufe HL3 – also der höchsten Anforderungsstufe. Schinkos zertifizierte Pulverbeschichtungsanlage macht also nicht nur attraktive Oberflächen, sondern ebendiese auch äußerst widerstandsfähig gegen Feuer und Flamme.

Product-Life-Cycle: Nachvollziehbar sicher

Die Schinko-Bauteile werden digital genauestens dokumentiert und sind von der Entwicklung bis zur Fertigung rückverfolgbar. Eine integrierte Product-Life-Cylce-Managementsoftware sichert die Nachvollziehbarkeit und absolute Transparenz entlang des gesamten Produktlebenszyklus von der Entwicklung übers Engineering bis zur Zulassung und Fertigung. Der Brandschutz im Gehäusebau für Maschinen und Geräte in Schienenfahrzeugen wird so schon beim Engineering und in der Konstruktion kompromisslos berücksichtigt. Bei Schinko vereint sich also die Entwicklungs- und Engineeringkompetenz mit dem Sinn für Ästhetik. Denn so können solche spezifischen Herausforderungen wie der Brandschutz im Bahnbau gemeistert werden und gleichzeitig attraktive Gehäuselösungen entstehen.

Brandschutztest nach DIN EN 45545-2, nach Versuch
Schaltschrank für die Fahrzeugindustrie / Bahn
Gehäuse für den Bahnbau bei Schinko
Gehäuse für den Bahnbau bei Schinko