Gerätedesign spiegelt Geräteintelligenz.

Seit Jahren verantwortet Schinko die Designlinie eines deutschen Prüf- bzw. Messgeräte-Herstellers. Im metallurgischen Bereich garantieren sie bei Schichtdickenmessung, bei Materialanalyse und Werkstoffprüfung hochpräzise Ergebnisse. Mit derselben Präzision und im Hinblick auf größtmögliche Praktikabilität ist auch dieses Gerät ausgeführt.

Das Industriedesign entspricht in Form, Farbe und Funktion der Corporate Identity des Kunden. Für das Industriedesign (in Kooperation mit IDUKK), Konstruktion, Gehäusetechnik, Prototypenbau und Serienfertigung ist allesamt Schinko verantwortlich.

Das Gehäuse ist in Labyrinth-Technik aufgebaut, um vor austretenden Röntgenstrahlen zu schützen. Im oberen Bereich gibt es eine mit Schnellverschluss-System abnehmbare Haube, was einen raschen und einfachen Zugang zu den Messkomponenten ermöglicht. Der Messraum wiederum verfügt über eine durch Rotationsdämpfer gewichtentlastete Klappe mit eingesetzten Sichtfenstern aus Strahlenschutzglas.

Besonderheiten

Oberflächenprüfgeräte

Abmessungen

250 x 400 mm


Materialien

Stahl, Aluminium, Niro


Verarbeitung

Pressgebogen, robotergeschweißt, punktgeschweißt


Verschlussart

Klapp- und Schwenkhauben, röntgendicht (Abschirmpanzerungen)


Einbauten

Scheiben aus 6 mm Bleiglas und 0,5 mm Strahlschutzglas, Sicherheitsschalter, Magnetendschalter in der Messraumklappe, Lüfter


Montage

Die Gehäuse werden vormontiert, inklusive aller Einbauten, an den/ die Kunden*in geliefert.


Kontakt