Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Zustimmen Details ansehen

Thomas Feichtner

Thomas Feichtner

www.thomasfeichtner.com
Portrait von Thomas Feichtner
Thomas Feichtner

Thomas Feichtner ist ein international etablierter Produktdesigner mit Sitz in Wien. Seine vielfach ausgezeichneten Arbeiten positionieren sich zwischen Industrie und Manufaktur, zwischen Serienprodukt und Einzelstück und fanden Eingang in renommierte Designsammlungen. Er entwarf zahlreiche Produkte für Unternehmen wie HEAD Sport, Absolut., Adidas, Neue Wiener Werkstätten, TON und verwirklichte Projekte in Kooperation mit Vitra, Swarovski und Thonet. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Schinko umfasst auch zwei künstlerische Möbel, die für ein temporäres Hotelzimmer im Rahmen von Linz09, Kulturhauptstadt Europas 2009 entstanden.

Eine Auswahl gemeinsamer Projekte:

An Unbalanced Table von Thomas Feichner
An Unbalanced Table von Thomas Feichner

AN UNBALANCED TABLE

2009, Gebürsteter Stahl, 150 x 72 x 77 mm

Der Tisch ist aus einem polierten Stahlblech gefaltet. Allein durch die Art der Faltung ist der Tisch selbsttragend und benötigt keine Unterkonstruktion. Der Tisch verjüngt sich zu einer Seite und endet in einem Spitz. Ein Tischbein hat eine maximale, das andere eine minimale Standfläche. Der Tisch ist nicht statisch strukturiert, sondern aus dem Gleichgewicht geraten. Er hat eine schwere und eine leichte Seite. Er ist nicht balanciert. Wie der Pixel Chair wurde auch An Unbalanced Table von Schinko erzeugt und für das Pixel Hotel verwendet.

PIXEL CHAIR

2009, Gebürsteter Stahl, 70 x 85 x 64 cm

Der Pixel Chair ist ein gefaltetes Objekt. Ähnlich der Bearbeitung von Karosserieblechen in der Autoindustrie, versteift alleine die Art der Faltung die gesamte Konstruktion. Rücken- und Armlehnen ergeben sich aus der Form der Beine und umgekehrt. Produziert wurde das aufwendige Einzelstück von Schinko. Der Sessel ist benannt nach dem Pixel Hotel, ein Architektur-Projekt für Linz09, Kulturhauptstadt Europas 2009. Thomas Feichtner entwarf eigens ein temporäres Hotelzimmer in den Räumlichkeiten einer Galerie für zeitgenössische Kunst. Der Pixel Chair war Teil der Installation und wurde im Januar 2009 erstmals gezeigt.