Lautlose Freudenschreie

SEW-EURODRIVE
Prüfstand für SEW EURODRIVE
Unternehmen:

SEW-EURODRIVE

Standort:

Bruchsal (DE)

Projekt:

Gehäusesystem End-of-Line-Prüfstand


Wir gehen davon aus, dass das geräuschisolierte Gehäusesystem für den Prüfstand der Servo-Planetengetriebe PxG® Freudenschreie bei SEW-EURODRIVE ausgelöst hat. Das Projekt hat es bei den Schinko-Entwickler:innen auf jeden Fall getan. – wenn auch die Stille bei der Umsetzung eine wesentliche Rolle spielte.

Kundenherausforderung

Technische Fertigungsraffinesse

SEW-EURODRIVE suchte nach einer Gehäuselösung, die alle Stückeln spielt. Denn für den Prüfstand ihres innovativen Servo-Plantetengetriebes PxG® mussten ein würdiges Äußeres her. Der Prüfstand steht am Ende der Produktionslinie, an dem das Planetengetriebe hergestellt wird (End-of-Line).

Das brachte vorab die Herausforderung mit sich, dass sich der Prüfstand und somit auch sein Gehäuse perfekt in die Montagelinie einfügen musste. Nicht nur technisch herausfordernd, sondern auch was das Industriedesign betrifft. Immerhin begann der Designprozess hier nicht auf der grünen Wiese, die Gestaltung der Außenhaut musste sich in eine bestehende SEW-Designlinie einfügen. Abgesehen davon wartete auch der Prozess im Inneren mit der nächsten Herausforderung auf. „Für die akustische Vermessung des Produkts brauchte es absolute Stille. Jedes noch so leise Geräusch im Inneren des Prüfraums hätte den Vorgang gestört“, erklärt Michael Schober, Gehäuseentwickler bei Schinko. Zudem musste das Gehäuse robust und widerstandsfähig sein.

Gehäusesystem SEW EURODRIVE
Gehäusesystem End-of-Line Prüfstand SEW EURODRIVE
Gehäusesystem End-of-Line Prüfstand SEW EURODRIVE
Schinkos Lösung

Zugangssituation: Frei zugänglich

Die Getriebe werden über ein Förderband ans Ende der Fertigungslinie zum Prüfzentrum transportiert, wo die Prüfkammer von der Seite bestückt wird, um zu vermessen, ob sie akkurat gefertigt wurden. Stichwort Bestückung: Die war nämlich ganz schön herausfordernd. Große, schwere Getriebe werden mithilfe eines Krans in den Prüfraum gehoben und so auch wieder entnommen. Eine umgekehrte Hubtür öffnet sich nach unten, das Dachelement nach hinten. So hat Schinko eine Lösung gefunden, die den Innenraum gut und von drei Seiten frei zugänglich macht. Damit die Hubtür gewichtsneutral ist und sich händisch leicht manövrieren lässt, wurde ein Antriebssystem integriert. Dessen Kettenräder laufen über Umlenkrollen, und an den Seitenteilen sind Gegengewichte platziert. Die sind deshalb dort verortet, damit im hinteren Teil des Gehäuses kein Platz verloren geht. Den braucht nämlich der Schaltschrank der Maschine, der dort voll ins Gehäuse integriert ist.

Geräuschisolierung: Geräuschlose Kulisse

Akustische Prüf- oder Messverfahren können nur in absoluter Stille korrekte und präzise Ergebnisse liefern. Um der akustischen Vermessung der Servo-Plantetengetriebe PxG® die perfekten Prüfbedingungen zu ermöglichen, hat Schinko die Geräuschisolierung des Gehäusesystems daher wohl durchdacht. Und so ausgeführt, dass kein Schall ins Innere des Gehäuses dringen kann. Das gelang den Entwickler:innen durch den Einsatz von Dämmmaterialien. Die Außenhaut aus Blech wurde mit einer 40 mm starken Schalldämpffolie ausgekleidet. Im Inneren wurden dort, wo es notwendig war, Sandwichpaneele (Blech-Dämmmatte-Blech) integriert. Wo es optisch und technisch vertretbar war, wurde das Blech auf einer Seite eingespart. Das spart Kosten! MEHR DAZU →

Frames: Gekanteter Grundrahmen

Die tragende Rahmenkonstruktion des Gehäuses besteht aus verzinkten und gekanteten Profilen. Miteinander verschraubt bieten sie ein sehr kostengünstiges und vor allem stabiles Grundgerüst für die Maschine – ein mittlerweile bei Schinko bestens bewährter Lösungsansatz. MEHR DAZU →

„Schinko verstand unsere hohen Anforderungen an ein Gehäuse für einen End-of-Line-Prüfstand unserer Planetenpräzisionsgetriebe PxG (R) sofort. Dadurch ist es gemeinsam gelungen, Präzision, Funktion und Design zu vereinen.“


Markus Wöppermann, Leiter Entwicklung Getriebe

Das Industriedesign von IDUKK passt sich durch die Umsetzungskompetenz von Schinko perfekt ins Corporate Design von SEW ein. Dank der guten Vorbereitung in der Vorkonzeptionierung ist es gelungen, alle Anforderungen in ein robustes, gut aussehendes und schallisoliertes Gehäuse zu übersetzen.


Optimierter Materialeinsatz für perfekte Geräuschisolierung

Integration vorgegebener Designlinien ins neue Gehäuse

Lösungsfindung für optimale Zugangsvoraussetzungen

Kontakt aufnehmen

KOSTENLOSE BERATUNG ANFORDERN