Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Details ansehen Zustimmen

Am Nebelstein den Teamgeist spüren: Eindrücke vom Schinko-Firmenausflug 2017

13.09.2017 — Beiträge

Am Nebelstein den Teamgeist spüren: Eindrücke vom Schinko-Firmenausflug 2017

Gemeinsame Aktivitäten außerhalb von Werkshalle und Büro haben bei Schinko einen fixen Platz im Kalender. Ein eigener Ski-Tag gehört dazu, genauso wie die jährliche Wanderung und der Firmenausflug. Bei einem Unternehmen mit rund 125 Mitarbeitern stärken diese Anlässe auch die bereichsübergreifende Verbundenheit. Der Weg zur Verwirklichung des Firmenslogans „Mehr als die Hülle“ führt nur über den Zusammenhalt – und über die Nebelsteinhütte.

Freie Sicht bis zum Ötscher
Letztere war eine der Stationen des diesjährigen Firmenausflugs des Schinko-Teams Anfang September. Bei herrlichem Wanderwetter machten sich die 23 Teilnehmer an einem Freitag Vormittag in Hirschenwies auf, den Gipfel des Nebelsteins zu erreichen. Mit 1017 Meter eine der höchsten Erhebungen im Waldviertel. Nach einer Busfahrt war Heidenreichstein das nächste Ziel. Beim dort ansäßigen Lebensmittelerzeuger „Die Käsemacher“ wurde vorbeigeschaut, in der Käsemacherwelt gelernt und natürlich verkostet. Genächtigt wurde jenseits der Grenze, im südböhmischen Budweis.

Hochverdientes Schönwetter
Von der schönen Stadt Budweis, in der es mit Schinko Metall s.r.o. seit 2013 ein Tochterunternehmen gibt, ging es in das nicht minder schöne Krumau. Eine Führung durch die Altstadt und der Besuch des Schlosses vermittelten die Besonderheit dieses einzigartigen Ortes. In Lipno am gleichnamigen Stausee stand dann reichlich Zeit zur freien Verfügung. Über Freistadt erfolgte später die Rückreise nach Neumarkt. Das ausgezeichnete Wetter mussten sich die Schinko-Mitarbeiter während des letzten Jahres verdient haben. Alles andere bei dieser Reise wurde hingegen von Andrea Affenzeller bestens geplant und hervorragend organisiert.