Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Details ansehen Zustimmen

Junges Export-Team von Vertriebs- und Technik-Profis

16.11.2015 — Beiträge

Junges Export-Team von Vertriebs- und Technik-Profis

Das Export-Team von Schinko wurde im aktuellen Jahr maßgeblich verstärkt. 16 Jahre Erfahrung im Außendienst bringt Hannes Pramberger mit, der im August 2015 den Vertrieb in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein und Westösterreich übernommen hat. Zuvor war Pramberger 14 Jahre in der Metallbranche für den Vertrieb von Zerspanungswerkzeugen zuständig. Am Markt kann er bei Schinko-Produkten vor allem mit dem Designfaktor punkten: Bei Neukunden kommt es bei Präsentationen erfolgreich umgesetzter Designlösungen zu erheblichen Aha-Effekten. In seiner Freizeit hört der Kirchdorfer Musik aus den 70er und 80ern – auf Vinyl-Schallplatten.

Unterstützt wird Hannes Pramberger vom Innendienst, bestehend aus Michael Schober und Patrick Stummer, zwei jungen HTL-Technikern, die direkt nach der Maschinenbau-Matura zu Schinko gekommen sind. Michael Schober ist seit August 2011 dabei, sein Innendienst-Kollege Patrick Stummer seit dem Frühjahr 2015.
Kommt eine Anfrage von Hannes Pramberger, setzten sie sich mit den Industrial Designern (idukk) zusammen und es werden erste Skizzen erstellt. Mit diesen Ideen gelingt es meist bereits, die Kunden zu begeistern – und die Abschlussquote ist auch bei Neukunden aus dem Ausland sehr hoch. In Folge gilt es, mit den Konstrukteuren die Details der Umsetzung zu planen und zu koordinieren.
In seiner Freizeit begeistert sich der Techniker Michael Schober für das Motorradfahren auf Rennstrecken wie z. B. am Pannoniaring in Ungarn. Nebenbei absolviert er aktuell die Abendschule für landwirtschaftliche Facharbeiter, denn er stammt von einem landwirtschaftlichen Betrieb. Patrick Stummer stammt aus Pröselsdorf bei Alberndorf und ist im Sommer gern mit dem Mountainbike unterwegs und geht regelmäßig ins Fitnessstudio.

Für die Zukunft sieht das engagierte Export-Team neben den „Schinko-Klassikern“ wie IP65-dichten Gehäusen und Schaltschränken viel Potenzial in der Edelstahltechnik, wobei Verkleidungen und Bedieneinheiten immer wichtiger werden. Der Faktor Design zieht also auch am Markt im angrenzenden Ausland.