Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Zustimmen Details ansehen

Die Vorteile des VarioDesigns: Kompromisslos individuell, modular standardisiert

05.09.2016 — Industriedesign

Die Vorteile des VarioDesigns: Kompromisslos individuell, modular standardisiert

Bezüglich des Designs bei Schaltschrank- und Gehäusetechnik geht Schinko seinen eigenen Weg. Von der ersten Sekunde des Kundenkontakts weg gedacht, und immer auf die optimale Verbindung von Ansprüchen, sichtbar gemachte Intelligenz und visueller Wirkung bedacht. Zugleich schwingt auch der Gedanke mit, finanzierbar muss diese besondere Leistung unterm Strich ebenfalls sein. Deshalb hat Schinko einen Ansatz entwickelt, der beides vereint: individuelle, technisch ausgereifte Formgebung und ein anpassbares Bausteinsystem bewährter BauteileVarioDesign genannt.

Eine individuelle Lösung bekommen, eine standardisierte bezahlen

„VarioDesign heißt, Sie bekommen bei uns eine wunschgemäße, die Eigenschaften Ihrer Maschinen, Geräte oder Anlagen betonende Designlösung, und das schnell und kostengünstig“, bringt es Gerhard Lengauer auf den Punkt. Der Schinko-Geschäftsführer sieht in VarioDesign gerade für mittelständische Kunden den idealen Ansatz. Unterscheidung werde auch in diesem Umfeld immer wichtiger: „Ein sich abhebendes Erscheinungsbild bringt einen höheren Wiedererkennungswert und wertet das Gesamtprodukt auf. Das gilt für Apple wie mittlerweile für jeden kleinen oder großen Maschinenbauer.“ 

Im Prinzip wie mit Lego-Steinen

Dafür, dass VarioDesign-Lösungen finanziell tragbar sind, sorgt das modulare Bausteinsystem von Schinko. Kunden gehen dabei null Risiko ein. Alle angebotenen Umsetzungen sind technisch erprobt und funktionssicher. Mit nur wenig Aufwand lassen sie sich sofort auf den jeweiligen Fall anpassen. Das verkürzt den Entstehungsprozess der Maschinen, Geräte oder Anlagen ganz entscheidend. Parallel sinken natürlich auch die Kosten. „Man kann sich das wie bei Lego-Bausteinen vorstellen“, vergleicht Gerhard Lengauer. „Es gibt bei uns Bausteine mit variablen Größen, die wir von Fall zu Fall kombinieren. Fertig ist die erst recht wieder individuelle Lösung.“

Share on
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone